LCD

Alle Preise inkl. MwSt zzgl. Versandkosten bei Amazon

 

Die Abkürzung LCD steht für den englischen Begriff liquid crystal Display (dt. Flüssigkristall Bildschirm). Heutzutage werden zahlreiche Monitore oder Fernseher als LCD hergestellt und lösen somit immer häufiger den guten alten Röhrenmonitor bzw. -fernseher ab. Neben der glasklaren Bilddarstellung punktet der LCD vor allem durch seine geringe Bautiefe. So sind messen manche LCDs` nur noch wenige Zentimeter.

Flüssigkristalle

Die Funktionsweise eines LCD’s ist relativ einfach. Die speziellen Flüssigkristalle besitzen sowohl einen festen als auch einen flüssigen Charakter. Dadurch haben die Kristalle zwar eine feste Position innerhalb der Flüssigkeit, können sich aber um ihre eigene Achse herum drehen. Die Flachbildschirm-Hersteller machen sich diese besondere Eigenschaft der Flüssigkristalle zu eigen. Flüssigkristalle sind nämlich nichts anderes, als kleine Lichtventile, die ihre Durchlässigkeit je nach angelegter Spannung (Farbinformation) ändern. Schwarz kommt z.B. dadurch zustande, dass die Ventile geschlossen bleiben. Bei der Farbe weiß sind sie hingegen alle offen. Daher braucht der LCD auch immer eine Hintergrundbeleuchtung. Meistens werden hierfür Leuchtstoffröhren verwendet. Moderne Geräte besitzen auch Leuchtdioden (LED), die vor allem den Stromverbrauch senken und eine noch bessere Darstellung bewegter Bilder ermöglichen. Allerdings sind diese Geräte bislang noch sehr teuer.

LCD weit verbreitet

Günstige LCD’s für den PC gibt es bereits ab 100 Euro in jedem Elektrofachgeschäft oder PC Onlineshop zu kaufen. Auch immer mehr Supermärkte bieten LCDs in ihren Multimedia Abteilungen an. Gleichzeitig spielt der LCD auch beim Fernsehen eine immer größere Rolle. Gegenüber den alten Röhrenfernsehern haben LCD Geräte den Vorteil, dass sie ein gestochen scharfes Bild in ihrer Grundauflösung darstellen können. Darüber hinaus kann ein LCD auch direkt digital angesteuert werden. Dafür braucht der Flachbildschirm die Anschlüsse für DVI (Digital Video Interface) oder HDMI (High Definition Media Interface). Moderne LCD Fernseher können auch hochauflösendes Bildmaterial wiedergeben. Dazu gehören unter anderem Blue Ray und HDTV (High Definition Television).

Fazit: LCD Geräte sorgen für ein gestochen scharfes Bild und sind darüber hinaus sehr flach. LCD selbst steht für Liquid Crystal Display. Die Hersteller machen sich die besonderen Eigenschaften der Flüssigkristalle zu nutzen, die unter Spannung wie eine Art Lichtventil funktionieren. Günstige LCD Monitore gibt es bereits für 100 Euro zu kaufen. Gute LCD Fernseher haben in der Regel eine größere Diagonale, ein TV Empfangsteil und kosten sind ab rund 400 Euro erhältlich. Die großen sogar erst ab ca. 900 Euro – 1000 Euro.