Flachbildschirm

Acer BenQ Fernseher
LCD Sony TFT-Flachbildschirm

 

Moderne Flachbildschirme sehen nicht nur gut aus, sondern produzieren auch ein glasklares Bild. In fast allen Elektromärkten hat der Flachbildschirm in Form von Fernsehgeräten und PC-Monitore gegenüber den Röhrengeräten durchgesetzt. Einen günstigen Flachbildschirm für den Computer gibt es bereits ab rund 100 Euro zu kaufen. Im TV Bereich muss man ca. 400 Euro einrechnen. Die ersten Flachbildschirme wurden Anfang der 90er Jahre in den Handel gebracht. Welche aber lediglich eine Auflösung von 640 x 480 Pixel besaßen. Sie waren sehr teuer und konnten in puncto Bildqualität gerade bei Bewegungen nicht mit den Röhrengeräten mithalten. Diese Mängel bestehen heute kaum mehr, so dass der Flachbildschirm Röhrenmonitore und -fernseher faktisch abgelöst hat.

Plasma und LCD

Generell unterscheidet man bei den Flachbildgeräten zwischen Plasma und LCD Geräten. Beide Typen haben ein unterschiedliches Funktionsprinzip. LCD steht für Liquid Crystal Display (dt. Flüssigkristall Bildschirm). In letzter Zeit ist eine Tendenz spürbar, dass die Unternehmen mehr dazu übergehen ausschließlich LCD Fernseher zu produzieren. Plasmabildschirme benutzen, wie es der Name bereits andeutet, Plasma zur Bilddarstellung. Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen den beiden Flachbildschirmarten ist die Beleuchtung. Während ein LCD immer eine Hintergrundbeleuchtung braucht, leuchten die Gase im Plasmabildschirm von selbst. Während man früher davon ausging, dass man Flachbildschirme ab einer Diagonale von ca. einem Meter nur mit Hilfe des Plasmas bauen kann, ist dies durch den technischen Fortschritt heute auch im LCD Bereich möglich. Auf der anderen Seite können Plasma Flachbildschirme eine bestimmte Größe nicht unterschreiten.

HDTV

Im Gegensatz zum Röhrenfernseher kann man mit den meisten modernen Flachbildfernseher auch digitales Fernsehen empfangen werden. Dadurch ist auch hochauflösendes Fernsehen (HDTV) möglich. Beim Kauf eines LCD Fernsehers sollte man auf die Eigenschaft Full HD und HD Ready achten. Full HD sagt nämlich aus, dass der Flachbildschirm über eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel verfügt und somit hochauflösende Bilder komplett darstellen kann. HD Ready bezeichnet lediglich die Fähigkeit hochauflösende Sendungen darstellen zu können. Die neuesten Flachbildschirme werden in der Regel auf Computermessen, wie der Cebit in Hannover oder Ausstellungen wie der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin vorgestellt. Generell sind dort auch immer die größten und bekanntesten Hersteller von Flachbildschirmen vertreten. So auch Sony, Acer, Samsung, Metz, Dell oder BENQ.

Fazit: Flachbildschirme haben in nur wenigen Jahren Röhrenmonitore und -fernseher vom Markt verdrängt. Günstige PC Flachbildschirme gibt es bereits ab ca.100 Euro. LCD Fernseher sind ab ca. 400 Euro zu haben. Generell unterscheidet man bei den Flachbildschirmen zwischen Plasma und LCD Geräten. Beim Kauf eines Flachbildfernsehers sollte man immer auf die Auflösung achten. Diese ist nämlich entscheidend für den scharfen Empfang des digitalen Fernsehens.